Wahlärzte

   

 

Wahlärzte haben keinen Vertrag mit den Krankenkassen.

 

Für erbrachte ärztliche Leistungen erhält der Patient eine Honorarnote, welche nach Bezahlung bei der jeweiligen Krankenkasse mit dem Antrag auf Kostenersatz eingereicht werden kann.  Die Höhe der Kostenrückerstattung kann je nach Versicherungsträger variieren.

Wichtig: Durch das sogenannte Zessionsrecht ist es nur dem Patienten gestattet um Kostenersatz anzusuchen – ein Ansuchen durch den Arzt ist derzeit nicht möglich.